Diese Webseite
verwendet Cookies

Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite zu verbessern. Sie können hier unsere Cookie-Erklärung anzeigen oder hier Ihre Cookie-Einstellungen anpassen. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden.

Alle akzeptieren
Auswahl akzeptieren
Optimal. Funktionale Cookies zur Optimierung der Webseite, Social-Media-Cookies, Cookies für Werbezwecke und die Bereitstellung relevanter Angebote auf dieser Website und Websites Dritter sowie analytische Cookies zur Verfolgung von Website-Zugriffen.
Eingeschränkt. Mehrere funktionale Cookies für die ordnungsgemässe Anzeige der Website, z. B. um Ihre persönlichen Einstellungen zu speichern. Es werden keine personenbezogenen Daten gespeichert.
Zurück zur Übersicht
ALLE ANZEIGEN

Räume aufregend materialisieren

2022-10-25
Wissen
Räume aufregend materialisieren

Den Begriff Decke verbindet kaum jemand mit Bildern wohliger Räume oder ästhetisch überzeugender Innenarchitektur. Noch weniger bei aktivierten Klimadecken, wie sie KST AG fertigt und bei denen Technologie und Funktion im Vordergrund stehen. Dabei macht die Materialisierung heute auch bei Decken den «sichtbaren» Unterschied – ob in modernen Arbeitswelten oder öffentlichen Bereichen wie Foyers, Auditorien oder Museen.

Je digitaler unser Leben und je technischer die Gegenstände, die unsere Kommunikations- und Arbeitsformen und damit unseren Alltag prägen, desto mehr sehnen wir uns nach Natürlichkeit und «echten» Dingen, die uns umgeben und wir «fühlen» können.

Vielfältige Anforderungen, vielfältige Raumnutzung

Eine minimalistische Formensprache, glatte Oberflächen und gedämpfte Farbtöne dominieren die Innenarchitektur noch immer. Den Menschen und seine Bedürfnisse in den Mittelpunkt stellend nehmen mittlerweile organische wie auch haptische Elemente Einfluss auf die Innenarchitektur. Ebenso beeinflussen Kommunikationsflüsse und Arbeitsprozesse die Raumstrukturen und Mobiliar, Leuchten, Textilien und Pflanzen, aber auch das Raumklima und die Akustik spielen bei der Bespielung der Umgebung eine wichtige Rolle.

Wie schaffen wir also Räume, die für Behaglichkeit und Wohlbefinden sorgen? Unter anderem mit Kühl- und Heizdecken, die zum einen für ein angenehmes Raumklima sorgen und zum anderen individuell auf die Anforderungen des Gestaltungskonzepts und die definierte Materialisierung angepasst werden können.

Unterschiedlichste Oberflächen

Wenn physikalische und konstruktive Anforderungen sowie bauliche und ausführungstechnische Eigenheiten Richtlinien für Kühl- und Heizdecken vorgeben, bringt KST AG deren aufwendige Technik hinter schönen Oberflächen zum Verschwinden. Und fügen sich so harmonisch in jedes Raumambiente ein.

Die Oberfläche von Deckenplatten oder Deckensegeln lässt sich unterschiedlich gestalten. So kann Metall in sämtlichen Farben der RAL- und NCS-Paletten pulverbeschichtet, aber auch bemalt, nass- und klarlackiert, bronziert, eloxiert, verchromt, vernickelt oder verzinkt werden. Warme, mineralische Werkstoffe wie Gips, Glattstrich- oder Spritzputz, Akustikspritzputz oder gar Stucco Veneziano setzen einen Kontrapunkt zu den eher kühlen, metallenen Oberflächen.

Fast alles ist bei klimaaktivierten Oberflächen möglich: pulverbeschichtet in den Farben der RAL- und NCS-Paletten…
…akustisch wirksam verputzt…

Inzwischen zu den Klassikern der Oberflächen für aktivierte Klimadecken zählt schliesslich Holz. Dazu verarbeitet KST AG Echtholzfurniere – ob Buche, Ulme, Nussbaum, Kirschbaum oder Eiche. Möglich macht dies eine eigens entwickelte Technik für die Verarbeitung des Holzfurniers, obwohl es im Grunde zu wenig Wärme leitet und zu feuchtigkeitsempfindlich ist.

…oder Echtholz-furniert.

Basierend auf diesem Verarbeitungskonzept sind auch textile und ornamentale Verkleidungen möglich: Dazu werden die Wabenplatten in Aluminium mit einem schwer entflammbaren und pflegeleichten Stoff oder Mosaikplättchen ummantelt.

«Spürbares» Potenzial: schwer entflammbare und pflegeleichte textile Gewebe…
…und perlmuttfarben schimmernde Mosaikplättchen.

Zudem können die meisten Oberflächen oder das Trägermaterial perforiert werden und tragen damit zu einer besseren Akustik bei. Unterschiedliche, sichtbar realisierte Lochbilder bieten zusätzliche gestalterische Möglichkeiten.

Individuelle Materialisierung

Welche Oberfläche macht den Unterschied bei Ihrem nächsten Projekt? Lassen Sie sich von individuellen Materialisierungen für aktivierte Klimadecken inspirieren! Und finden Sie gemeinsam mit uns die beste Lösung. Ein Anruf oder eine Nachricht genügt.

Nächster Artikel

Blick in die Zukunft
KST AG
Aug 22, 2022

Klima, System, Technologie – das sind die drei Säulen, auf denen die 2008 gegründete KST AG aufbaut und die seither stetig gewachsen ist. Mit dem für 2024 geplanten Neubau identifiziert sich KST AG mit der Region Einsiedeln und investiert in den Wirtschaftsstandort.

Mehr erfahren
Aug 22, 2022