Kaiseraugst
Nissen Wentzlaff Architekten

Roche Empfangs- und Auditoriumbau Peak

Gebäudeart

Auditorien

Gesundheitswesen

INNENArchitektur

Jahr

2014 - 2017

Standort

Kaiseraugst

Besonderheiten
Eingesetzte Produkte

Nur wenige Materialien wie Sichtbeton, Terrazzo, Ulme oder Bronze sowie üppige Raumhöhen prägen den von Nissen Wentzlaff Architekten für F. Hoffmann La-Roche AG entworfenen Auditoriumbau. Im Verborgenen aber liegt der Reiz des Hightech, der Technik und Gestaltung kombiniert.

Mit Gestaltung und Technik glänzen

Mit der Vorgabe erdbebensicher zu bauen, hat die KST AG in Bezug auf Technik und Materialisierung eine massgeschneiderte Lösung realisiert, welche die Stahl- und sichtbare Holzkonstruktion, die Medien-Riggs bis hin zu den Wasserkühl- und -heizdecken mit Holz-, Bronze- oder Gips-Finish beinhaltet.

In den zwei kleinen Auditorien und dem darüber liegenden, etwa 450 Plätze bietenden grossen Auditorium prägt vorvergraute Ulme die Wände sowie die Ränder der mikroperforierten Wasserkühl- und -heizdecken, Typ WKD-V-EHF. Schall und Wärme schlucken rückseitig aufgelegte Akustikmatten und die akustisch wirksame Perforation des auf wärmeleitfähige Aluminiumwabenplatten verklebten Echtholzfurniers. Dabei fällt diese aufgrund des dunklen, deutlich strukturierten Holzes der Ulmen optisch kaum auf.

Im zentralen Deckenbereich liegen um sechs Grad geneigte und elegant beleuchtete Bronzeplatten. Die immensen Horizontalkräfte dieser Sonderlösung einer Wasserkühl- und -heizdecke mit Bronzeplatten werden über abgehängte Stahlträger in die Seitenwände geleitet. Die Längs- und Querrippen der Holzkonstruktion darunter tragen Lautsprecher und Medien-Riggs mit Seilwinden. Für das Auge unsichtbar: Dank Drehlagern und Stossdämpfern lassen sich sowohl die 80 Kilogramm schweren Bronzeplatten für Revisionszwecke als auch die echtholzfurnierten Aluminiumwabenplatten mühelos herunterklappen.

Ungelocht und mit schweren Akustikmatten versteift, reflektieren die klimaaktivierten Bronzeplatten den Schall im Sprachbereich. Weil sich Bronze prinzipiell schlecht eignet, um über Strahlung zu heizen oder zu kühlen, entwickelte KST AG gemeinsam mit einer Partnerfirma einen Speziallack. Dieser verändert das Material optisch nicht, erhöht den Emissionsgrad aber um mehr als das Doppelte.

Schlicht fast schon unscheinbar klimatisieren vollflächige, fugenlosen Gipskühl- und heizdecken, Typ FKD, den Eingangsbereich, wo sich die Wartezonen, Garderoben, Toiletten und ein Roche-Shop für Besucherinnen und Besucher befinden, sowie die Erschliessungsflächen der oberen Geschosse.

Galerie

Bild
1
/
6
No items found.

Unser Portfolio

Wasserkühl-/heizdecken

Wasserkühl-/heizdecken

Breite Anwendungsmöglichkeiten und leistungsstarke Eigenschaften.
Akustik

Akustik

Permanente oder mobile Akustiklösungen für eine angenehme Raumakustik.
Materialisierungen

Materialisierungen

Räume aufregend materialisieren – den sichtbaren Unterschied schaffen.

Diese Webseite
verwendet Cookies

Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite zu verbessern. Sie können hier unsere Cookie-Erklärung anzeigen oder hier Ihre Cookie-Einstellungen anpassen. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden.

Alle akzeptieren
Auswahl akzeptieren
Optimal. Funktionale Cookies zur Optimierung der Webseite, Social-Media-Cookies, Cookies für Werbezwecke und die Bereitstellung relevanter Angebote auf dieser Website und Websites Dritter sowie analytische Cookies zur Verfolgung von Website-Zugriffen.
Eingeschränkt. Mehrere funktionale Cookies für die ordnungsgemässe Anzeige der Website, z. B. um Ihre persönlichen Einstellungen zu speichern. Es werden keine personenbezogenen Daten gespeichert.
Zurück zur Übersicht
Wasserkühl-/heizdecken
Echtholz-furnierte, klimaaktivierte Wabenplatten

In den Auditorien des Roche Peak sind die Ränder der Decke – wie auch die Wände – anspruchsvoll verarbeitet und in mehreren Arbeitsschritten mit vorvergrauter Ulme furniert.

Diese klimaaktivierten Füllflächen absorbieren dank Mikrolochung und rückseitig hinterlegter Akustikmatte unerwünschten Schall. Mittels Drehlager- und Dämpfersystem ist jedes einzelne Deckenelement für Revisionszwecke aufklappbar.

Entdecken Sie mehr

Produkt
MATERIAL
Referenz
20.16, 16.53
Sonderlösungen
Dezent verbindendes Deckenraster

Zwei Materialisierungen prägen die Decken der Auditorien des Roche Peak: die lebhafte Zeichnung von vorvergrautem Ulmenfurnier und der dezente Glanz von Bronzeplatten.

Die Holzkonstruktion mit MDF-Kern ist ebenfalls mit vorvergrauter Ulme furniert. Sie verbindet die zwei klimaaktivierten Füllflächen dezent und integriert Steckdosen wie auch Durchdringungen für die Beleuchtung.

Entdecken Sie mehr

Produkt
MATERIAL
Referenz
41.69, 24.64
Technologie
Elegante, warme Lichtstimmung

Die Lichtstimmung im grossen Auditorium des Roche Peak unterstreicht die edle Materialisierung des Raums und bringt diese zur Geltung. Die Bronzeplatten sind indirekt mittels einer Stableuchte angeleuchtet, an der je ein bis zwei LED-Bronzeschalen befestigt sind.

Die Grundbeleuchtung ist dezent wahrnehmbar. Vielseitig nutzbar und leuchtet sie zum einen den Raum blendfrei und brillant aus. Zum anderen beleuchtet ein 25 Grad in Richtung Publikum geneigtes Zuschauerlicht das Publikum. Beide Leuchtbänder mit LED-Optik sind zwischen Bronzeplatten und Knotenraster der Holzkonstruktion integriert.

Entdecken Sie mehr

Produkt
MATERIAL
Referenz
49.16, 16.28
Sonderlösungen
Schallreflektierende, aktivierte Bronzeplatten

Die um sechs Grad geneigten Bronzeplatten sind schallhart, ungelocht und mit schweren Akustikmatten versteift. Sie reflektieren den Schall und optimieren so die Sprachverständlichkeit in den Auditorien des Roche Peak.

Für das edle Finish der Oberfläche sorgt der in Handarbeit applizierte Schliff. Dieser zeichnet jede der klimaaktivierten Bronzeplatten individuell und macht jede zu einem Unikat. Veredelt mit dem eigens entwickelten Speziallack ist der Anlaufschutz und das Erreichen kühltechnischer Emissionswerte gewährleistet.

Mittels Drehlager- und Dämpfersystem ist jede einzelne, 80 Kilogramm schwere Bronzeplatte für Revisionszwecke mühelos aufklappbar.

Entdecken Sie mehr

Produkt
MATERIAL
Referenz
62.4, 9.17
Sonderlösungen
Einfach zugängliche Medientechnik

Die flexible Bespielbarkeit des grossen Auditoriums Roche Peak ermöglicht sehr unterschiedliche Nutzungen – auch in Bezug auf die Medientechnik.

Echtholzfurnier aus vorvergrauter Ulme ummantelt den Aluminium-Kasten, der die Medientechnik aufnimmt und in das Knotenraster der Holzkonstruktion integriert ist.

Mittels automatischer Absenkung über eine Stahlseilführung können sämtliche Audio- und Videogeräte sowie Scheinwerfer einfach zugänglich und auf Bodenhöhe justiert, montiert und demontiert werden.

Entdecken Sie mehr

Produkt
MATERIAL
Referenz
79.37, 28.69
Sonderlösungen
Erdbebensichere, brandgeschützte Deckenkonstruktion

Die tragende Stahlkonstruktion der Decke im grossen Auditorium des Roche Peak erfüllt die Anforderungen an die Erdbebensicherheit sowie den Brandschutz.

Ebenfalls nimmt sie als tragende Deckenkonstruktion neben der Schall absorbierenden Deckenhohlraum-Bedaämpfung und die an die HLKK-Technik des Gebäudes angeschlossene Verrohrung für die Wasserverteilung auch sämtliche Wasserkühl- und heizdecken auf.

Entdecken Sie mehr

Produkt
MATERIAL
Referenz
90.65, 34.12