Biel
Shigeru Ban Architects / Itten+Brechbühl AG

Cité du Temps

Gebäudeart

Auditorien

Bildungsinstitutionen

Veranstaltungsorte

INNENArchitektur
Jahr

2014 - 2019

Standort

Biel

Besonderheiten
Eingesetzte Produkte

In den geraden Linien und rechten Winkeln des Gebäudes widerspiegelt sich Leichtigkeit und Transparenz. Gebrochen werden diese durch eine verspielte und doch luxuriöse Rundung, die glimmernd aus der vierten Etage der Cité du Temps heraussticht. Zum Nicolas G. Hayek Konferenzsaal gehörend verschmilzt sie mit dem Innern, wo sich die elliptische Form der Mosaikfassade als klimaaktivierte Decke fliessend fortsetzt.

Kokett versteckt

Die Cité du Temps in Biel befindet sich zwischen den historischen Gebäuden von OMEGA sowie dem Swatch Hauptsitz und beherbergt die Museen der beiden Uhrenmarken. Mit dem Prix Lignum 2021 ausgezeichnet schliesst sich eine eindrückliche Holzkonstruktion – aus der Vogelperspektive mit einer heranschleichenden Schlange assoziierbar – als Vordach an die Cité du Temps an.

Glimmernd, schimmernd, kühlend

Die weit auskragende Rundung der Mosaikfassade ist nach einem von Shigeru Ban Architects entworfenen Verlegungsmuster mit perlmuttfarben und bunt schimmernden Mosaikplättchen verkleidet. Teil der insgesamt 700 m2 Mosaikfläche nimmt auch die Wasserkühl-und -heizdecke der Erschliessungsfläche unterhalb des Konferenzsaals die Gestalt und Optik der Fassade auf.

Wabenplatten in Aluminium bilden den Kern des eigens entwickelten Verarbeitungskonzepts für Kühl- und Heizdecken mit individuell materialisierbaren Oberflächen. Die Deckenplatten wurden in der eigenen Produktion in Einsiedeln dreidimensional gebogen und mit der direkt verklebten Aktivierungstechnik bestückt. Damit gelingt KST AG das Kunststück, diese kokette Oberfläche bis ins Innere fortzuführen.

Schweizer Präzision – Schweizer Qualität

Swatch steht für Präzision und Qualität. Werte, welche auch die 240 Meter lange und 35 Meter breite Fassade des neuen Hauptsitzes reflektiert. In der Cité du Temps realisierte KST AG über vier Etagen klimaaktivierten Decken.

Vollflächige Decken mit Cridea-Beschichtung, verdeckter Lufteinführung und integrierten Leuchten- sowie Lautsprecherbahnen, Typ WKD, klimatisieren die Erschliessungsflächen zu und die Räumlichkeiten des OMEGA Museum und Planet Swatch. In Nebenräumen wie Toiletten sind sie mit perforierten, pulverbeschichteten Stahlplatten ausgeführt.

Den Abschluss des Übergangs zur Cité du Temps und der gewölbten Holzkonstruktion bildet der Nicolas G. Hayek Konferenzsaal. Dessen Konstruktion und Raumklimatisierung identisch jener des Swatch Hauptsitzes ist.

Galerie

Bild
1
/
6
© Cité du Temps
© Cité du Temps
© Swatch
No items found.

Unser Portfolio

Materialisierungen

Materialisierungen

Räume aufregend materialisieren – den sichtbaren Unterschied schaffen.
Wasserkühl-/-heizdecken

Wasserkühl-/-heizdecken

Breite Anwendungsmöglichkeiten und leistungsstarke Eigenschaften.

Diese Webseite
verwendet Cookies

Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite zu verbessern. Sie können hier unsere Cookie-Erklärung anzeigen oder hier Ihre Cookie-Einstellungen anpassen. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden.

Alle akzeptieren
Auswahl akzeptieren
Optimal. Funktionale Cookies zur Optimierung der Webseite, Social-Media-Cookies, Cookies für Werbezwecke und die Bereitstellung relevanter Angebote auf dieser Website und Websites Dritter sowie analytische Cookies zur Verfolgung von Website-Zugriffen.
Eingeschränkt. Mehrere funktionale Cookies für die ordnungsgemässe Anzeige der Website, z. B. um Ihre persönlichen Einstellungen zu speichern. Es werden keine personenbezogenen Daten gespeichert.
Zurück zur Übersicht
No items found.